Instandsetzung des Schlauchturms

Einwandfreie Ausrüstung ist das A und O um jeden Einsatz erfolgreich und unfallfrei absolvieren zu können. Dafür werden unserer Feuerwehrgeräte jährlich bzw. nach jedem Einsatz gereinigt, gepflegt und auf etwaige Beschädigungen untersucht. Dadurch wird bei unserer Ausrüstung eine hohe Lebensdauer erreicht und zusätzlich werden die Erhaltungskosten so gering wie möglich gehalten. Dies gilt auch für unsere Feuerwehrschläuche, welche nach der Reinigung in unseren Schlauchturm zum Trocknen aufgehängt werden.

Unser Schlauchturm wurde, mit dem Neubau unseres Feuerwehrhauses, im Jahr 2000 erbaut und benötigt altersbedingt Instandhaltungsarbeiten. Im Zuge dieser Arbeiten ergab sich auch die Möglichkeit den mechanischen Aufbau für eine erleichterte Bedienung zu optimieren und an die neusten Sicherheitsbestimmungen anzupassen. So wurde die defekte SPS Steuerung erneuert, die Software angepasst, der Schaltkasten erweitert, eine Fußbedienung eingebaut, die Sensoren getauscht, von Seilzug auf Kettenantrieb umgebaut, das Wartungspodest sicherheitstechnisch aufgerüstet, eine Dokumentation erstellt, uvm. Nach diesen Arbeiten wurde der Schlauchturm von einem Zivilingenieur abgenommen und für den Betrieb freigegeben.

Der Kostenvoranschlag für diese Arbeiten lag bei ca. 8.500 €. Aufgrund des hohen Voranschlags übernahm unser Kommandant-Stellvertreter Michael Mayr mit seinem Team dieses Projekt und erledigte diese Arbeiten mit einem Zeitaufwand von ca. 100 Stunden und einem Materialeinsatz von 2.134,53 €. Diese Materialkosten wurden zur Unterstützung der Gemeinde vollständig von der Feuerwehr Mitterndorf getragen. Die Kosten für die Abnahme durch den Zivilingenieur wurden von der Gemeinde übernommen.

Wir möchten uns in diesem Sinne bei Michael und seinem Team für ihren tatkräftigen Einsatz bedanken.

1/2

© Freiwillige Feuerwehr Mitterndorf

Impressum